Daniel Brunner Schulung & Training

Lernziele:

Durch die Ermittlung der individuellen Stressoren wird das (non)-produktive Stressverhalten abgeleitet und daraus ein persönliches Antistressprogramm entwickelt und eingesetzt.

Inhalte:

  • Unterschied zwischen nonproduktivem (Distress) und produktivem (Eustress) Stress.
  • Analyse der Hauptstressoren, (non)produktives Stressverhalten bewusst machen.
  • Identifizierung des Stressverhaltens.
  • Einsatz der persönlichen Stressbewältigung (aus 11 Möglichkeiten), dass dadurch die Ressourcen und Energien effektiver genutzt werden können.

Zielgruppe:

Alle Mitarbeiter und Führungskräfte, die unter dem Stress leiden. Stressformen sind die grösste Gesundheitsgefahr des 21. Jahrhunderts laut WHO. Nonproduktiver Stress entsteht bei 65% der Arbeitnehmer durch Unsicherheit, Überforderung und Angst.

Dauer:

Der Workshop alleine dauert 1½ Tage, mit den Modulen "Life-Balance" und "Burn-out" volle 2 Tage. Die Anzahl Teilnehmer ist auf 12 Personen begrenzt.

Zum Seitenanfang